Service-Navigation

Suchfunktion

Pflanzenschutzwarndienst für den Erwerbsobstbau beim Landratsamt Ludwigsburg

Datum: 15.06.2018

Warndienst Nr.21 

Durchsage von Freitag, den 15. Juni 2018


 

Kernobst
Apfelwickler
Teilweise ist ein starker Flug des Apfelwicklers zu verzeichnen und in unbehandelten Streuobstbeständen sind verstärkt Einbohrungen zu finden. Die Eiablagebedingungen waren bisher bis auf wenige Tage ideal. Ca. 3 Wochen nach der ersten Coragenbehandlung wird jetzt eine Wiederholungsbehandlung mit Coragen gegen den Apfelwickler empfohlen. Die 1. Generation ist damit ausreichend bekämpft und es wird ein Aufbau einer starken 2. Generation verhindert.

Blattläuse/Blutlaus

In den letzten Wochen hat sich teilweise ein Befall mit grünen Läusen aufgebaut. In der Regel kommen genügend Nützlinge, die den Befall regulieren. In Ertragsanlagen wird bei starkem Befall eine Bekämpfung mit z.B. Teppeki (B2, max. 3x, 21 Tage WZ) empfohlen. Pirimor wirkt nur auf die grüne Apfelblattlaus nicht aber auf die Zitronenlaus. In einigen Anlagen beginnt die Besiedlung der Triebe mit Blutläusen, in diesem Fall wird ein Einsatz von Pirimor gegen Blattläuse mit Nebenwirkung auf die Blutlaus empfohlen.
 

Rostmilben

In einigen Anlagen sind erste Symptome von Rostmilbenschäden festzustellen. Die Blätter verfärben sich bronzeartig und rollen sich kahnförmig nach oben. Kiron hat eine gute Wirkung auf Rostmilben. Gegenüber Spinnmilben kann eine Minderwirkung auftreten. (max. 1x, 21 Tage Wartezeit). In Beständen die mit Movento behandelt wurden sind bisher noch keine Rostmilbenschäden festzustellen.


 

Steinobst 

Erinnerung an Behandlungen gegen Kirschfruchtfliege und Fruchtfäulen in Kirschen. 

In Zwetschgen Behandlungen gegen den Pflaumenwickler 4 Wochen vor der Ernte einplanen, bei späten Sorten 2 Behandlungen 8 und 4 Wochen vor der Ernte (Insegar max. 2x, 28 Tage Wartetzeit).


  

Kirschessigfliege in Stein- und Beerenobst

Behandlungen und Hygienemaßnahmen in allen betroffenen Kulturen konsequent durchführen. Zurzeit liegen erst wenige Befallsmeldungen vor. Mit Beginn der Himbeerreife ist aber mit erstem Befall zurechnen. Der Befall kann je nach Lage und Gebiet stark variieren. Es sollten daher unbedingt eigene Kontrollen durchgeführt werden. Hierzu entweder die Früchte mit einer Lupe auf Eiablagen untersuchen oder mind. 50 Früchte aus dem Bauminneren für 48 h bei Zimmertemperatur aufbewahren und anschließend für mehrere Stunden in Wasser legen. Die Larven treten dann heraus und sinken zu Boden.

 

Zulassungssituation 

Für Karate Zeon wurde eine Notfallzulassung gegen die Kirschessigfliege vom 15.06. bis 12.10.2018 in himbeer- und johannisbeerartigem Beerenobst, Heidelbeeren und Holunder im Freiland mit 2 Anwendungen, 3 Tagen Wartezeit und 0,0375 l/ha erteilt. In himbeerartigem Beerenobst gilt die Zulassung für Freiland und Gewächshaus. Zu beachten ist u.a. die neue Auflage SF276-EEOS (Es ist sicherzustellen, dass bei Nachfolgearbeiten/Inspektionen mit direktem Kontakt zu den behandelten Pflanzen bis einschließlich der Ernte lange Arbeitskleidung, festes Schuhwerk und Schutzhandschuhe getragen werden.) 



Veranstaltungshinweis 

Am Dienstag, den 19. Juni findet die diesjährige Kirschenbegehung für den Erwerbsanbau auf dem Augustenberg von 18 bis 20 Uhr statt. Obsthof Augustenberg, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe 

Am Mittwoch, den 20. Juni findet die Kirschenbegehung für Fachwarte und Hobbyanbau auf dem Augustenberg von 18 bis 20 Uhr statt. Obsthof Augustenberg, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe


 

Der nächste Warndienst erscheint vor. in zwei Wochen.




Warndienst Nr.20 

Durchsage von Donnerstag, den 07. Juni 2018


Schorf/Mehltau
Die Ascosporensaison ist weitestgehend beendet. Es erfolgen keine gezielten Aufrufe mehr zur Schorfbekämpfung. In Anlagen mit Schorfbefall besteht die Gefahr von Schorfinfektionen durch Konidien und es sollten regelmäßig Behandlungen durchgeführt werden. Es gilt die bewährte „10 Tage – 20 mm –Regel“. In schorffreien Beständen können die Spritzabstände vergrößert werden. Hier empfiehlt es sich vor Perioden mit mehrtägiger Blattnässe den Belag zu erneuern. Hiermit wird auch dem Befall mit anderen Krankheiten wie z.B. Fliegenschmutz und Regenflecken vorgebeugt. Die Mehltaubekämpfung bis zum Triebabschluss konsequent mit z.B. Topas (max. 3x, 14 Tage WZ) fortsetzen.
Unmittelbar nach Hagelereignissen sollte eine Behandlung mit einem Captanprodukt in Kombination mit einem Calciumpräparat durchgeführt werden.
 

Steinobst

Kirschfruchtfliege: Konsequente Fortführung der Bekämpfung mit Mospilan und Exirel.

Für die kommenden Tage ist unbeständige Witterung mit Gewittern und Niederschlägen vorhergesagt. Zur Vorbeugung von Fruchtfäulen sollte der Kirschfruchtfliegenbehandlung ein Fungizid wie z.B. Signum, Luna Experience (beide 2 Wirkstoffe und 7 Tage Wartezeit) oder Teldor (max. 3x, 3 Tage Wartezeit, Vorsicht wegen evtl. Spritzflecken) zugesetzt werden. Beachten sie, dass die Mischung von Luna Experience und Mospilan bienengefährlich ist. (Auflage NB6612)

Kirschessigfliege
Der Befallsdruck im Gebiet ist zurzeit noch gering, kann sich aber nach Wetterumschwung nächste Woche schnell aufbauen. Unbedingt regelmäßige Kontrollen durchführen!

Rückstände:
Je nach Vermarktungsweg die unterschiedlichen Auflagen bezüglich Rückständen in den verschiedenen Kulturen beachten!


Zulassungssituation

Notfallzulassungen wurden für die Herbizide Beloukha und Finalsan zur punktuellen Bekämpfung von Wurzelschossern im Kern- und Steinobst erteilt. Die Anwendung sollte bis zu einer Länge der Wurzelschosser von 10-15cm erfolgen. Die Zulassungen gelten vom 01.06. bis 28.09, Wartezeit F. Beloukha: max. 2 Anwendungen mit 16 l/ha in 200-400l Wasser; Finalsan: max. 4 Anwendungen, 66 l/ha in 400 l Wasser
 
Die Zulassung für NeemAzal T/S wurde auf folgenden Kulturen erweitert:
Johannisbeerartiges Beerenobst: Blattläuse und kleiner Frostspanner
Him- und Brombeere: Blattläuse und kleiner Frostspanner
Steinobst: Blattläuse und kleiner Frostspanner
je max. 2 Anwendungen und 7 Tage Wartezeit
 

Die Zulassung für die Herbizide Vorox F und Nozomi wurde bis zum 30.06.2019 verlängert.

Restmengen Discus und Stroby WG dürfen noch bis zum 30.06.2018 aufgebraucht werden.

Veranstaltungshinweise

Am 12.06. ab 17:30 Uhr veranstaltet der Rems-Murr-Kreis in Zusammenarbeit mit dem Maschinenring eine Maschinenvorführung zum Thema mechanische Unkrautbekämpfung im Obstbau in 71576 Burgstetten- Kirschenhardthof

Am 20. Juni findet die diesjährige Kirschenbegehung auf dem Augustenberg von 18 bis 20 Uhr statt. Obsthof Augustenberg, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe

Der nächste Warndienst erscheint im Laufe der nächsten Woche.



 

Warndienst Nr.19 

Durchsage von Dienstag, den 29. Mai 2018


Schorf
Die Ascosporensaison neigt sich dem Ende zu. Geringe Ascosporenmengen sind aber noch zu finden. Vor den nächsten Niederschlägen sicherheitshalber eine Behandlung einplanen. In Anlagen mit Schorfbefall sind Konidieninfektionen möglich, hier sollten die Behandlungen konsequent fortgeführt werden. Mehltaubekämpfung besonders bei anfälligen Sorten bis zum Triebabschluss mit z.B. Systhane 20 EW, Luna experience oder Topas fortführen.  

Apfelwickler
Erinnerung an die Behandlung mit Coragen gegen Apfelwickler noch in dieser Woche.  

Unkrautbehandlungen

Auf möglichst unkrautfreien feuchten Boden ist der Einsatz von den Bodenherbiziden Stomp Aqua und Spectrum noch bis Walnussgröße (BBCH 74) möglich. Spectrum hat eine gute Wirkung gegen Hirse.  

Steinobst

Kirschfruchtfliege
Der Flug der Kirschfruchtfliege hat zugenommen. Je nach Reifezeitpunkt sind bis zu drei Behandlungen mit Mospilan im Wechsel mit Exirel ab dem Umfärben auf gelb ca. 21,14 und 7 Tage vor der Ernte notwendig. Exirel wir vermutlich erst in zwei Wochen im Handel erhältlich sein. 
Zur Vorbeugung von Fruchtfäulen kann der Kirschfruchtfliegenbekämpfung ein Fungizid wie z.B. Signum, Luna Experience (beide 2 Wirkstoffe und 7 Tage Wartezeit) oder Teldor (max. 3x, 3 Tage Wartezeit, Vorsicht wegen evtl. Spritzflecken) zugesetzt werden. Beachten sie, dass die Mischung von Luna Experience und Mospilan bienengefährlich ist. (Auflage NB6612)

 

Pflaumenwickler

Der Flug hat deutlich eingesetzt. Bei schwachem Behang wird in frühen Sorten eine erste Insegarbehandlung empfohlen (max. 2 x, 28 Tage Wartezeit). Dem Insegar kann ein zugelassenes Fungizid gegen Blattkrankheiten zugemischt werden. Bei späten Sorten sind noch keine Behandlungen notwendig.

 

Veranstaltungshinweise 

Versuchsfeldbegehung Beerenobst im Obstversuchsgut Heuchlingen am 05. Juni um 15 Uhr. Gezeigt werden aktuelle Versuche zu Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und ökologischer Beerenproduktion.

 

Am 12.06. ab 17:30 Uhr veranstaltet der Rems-Murr-Kreis in Zusammenarbeit mit dem Maschinenring eine Maschinenvorführung zum Thema mechanische Unkrautbekämpfung im Obstbau in 71576 Burgstetten- Kirschenhardthof

 

20. Juni findet die diesjährige Kirschenbegehung auf dem Augustenberg von 18 bis 20 Uhr statt. Obsthof Augustenberg, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe


 

Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand des Verfassers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen bestimmter Präparate oder Verfahren ergeben könnten, wird nicht übernommen.


 

Christine Cent
Überregionale Pflanzenschutzberatung für integrierten Obstbau
Landratsamt Ludwigsburg
Fachbereich Landwirtschaft

neue Adresse:
Hindenburgstr.30/1
7
1638 Ludwigsburg
Telefon: 07141/144-44920
 Handy 0175/5831501


Termine IP-Treffen 2018

       
     

Ältere Warndienstmeldungen
 

Warndienst Nr.1 vom 03. Januar 2018

Warndienst Nr.2 vom 25. Januar 2018

Warndienst Nr.3 vom 05. März 2018

Warndienst Nr.4 vom 13. März 2018

Warndienst Nr.5 vom 23. März 2018

Warndienst Nr.6 vom 03. April 2018

Warndienst Nr.7 vom 09. April 2018

Warndienst Nr.8 vom 11. April 2018

Warndienst Nr.9 vom 16. April 2018

Warndienst Nr.10 vom 18. April 2018

Warndienst Nr.11 vom 21. April 2018

Warndienst Nr.12 vom 24.April 2018

Warndienst Nr.13 vom 28. April 2018

Warndienst Nr.14 vom 07.Mai 2018

Warndienst Nr.15 vom 11. Mai 2018

Warndienst Nr.16 vom 15. Mai 2018

Warndienst Nr.17 vom 17. Mai 2018

Warndienst Nr.18 vom 22. Mai 2018

 

 


 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste