Service-Navigation

Suchfunktion

Pflanzenschutzwarndienst für den Erwerbsobstbau beim Landratsamt Ludwigsburg

Datum: 20.07.2018

Warndienst Nr.23

Durchsage von Freitag, den 20. Juli 2018 

Kernobst 

Lagerkrankheiten: Zur Vorbeugung gegen Lagerfäulen sollte vor der Ernte ein Captanpräparat wie Malvin oder Merpan (21 Tage WZ) zum Einsatz kommen. Ca. 10-14 Tage vor der Ernte eine weitere Behandlungen gegen Lagerkrankheiten einplanen. Zugelassen zur Lagerfäulenbekämpfung sind Flint (7 Tage WZ), Bellis (max. 2x gegen Lagerkrankheiten, 2 Wirkstoffe, 7 Tage WZ), Cercobin FL (10 Tage WZ), Luna Experience (2 Wirkstoffe, max. 2x gegen Lagerkrankheiten, 14 Tage Wartezeit), Switch (2 Wirkstoffe, max. 1x, 3 Tage Wartezeit), Geoxe (1 Wirkstoff, max. 2x, 3 Tage WZ) und Pomax (2 Wirkstoffe, 1x, 3 Tage WZ).
Für Gloesporium anfällige Sorten wie Pinova, Golden und Elstar wird eine Behandlung mit Geoxe, Switch, Luna Experience, Bellis oder Pomax empfohlen, da Behandlungen mit Flint hier oft nicht ausreichend sind.
Betriebe die über den Handel vermarkten, müssen mögliche Einschränkungen bezüglich der Anzahl der Wirkstoffe auf dem Erntegut beachten.
Standardstrategie: bis 21 Tage vor der Ernte Behandlungen mit Merpan (max.4x, 21 Tage WZ) gegen Lagerschorf und Lagerkrankheiten, anschließend Behandlung mit Flint (max. 4x, 7 Tage Wartezeit) bei für Gloesporium anfälligen Sorten mit Geoxe.

Steinobst

Fruchtfäulen Zwetschgen
Ab dem Umfärben der Früchte werden Behandlungen mit z.B. Teldor (max. 3x, 3 Tage WZ), Signum (max. 3x, 7 Tage WZ (2 Wirkstoffe)), Switch (max. 2x, 14 Tage WZ (2 Wirkstoffe)), Luna Experience oder Systhane 20 EW (beide max. 2x, 7 Tage WZ) zur Vorbeugung gegen Fruchtmonilia empfohlen.

Nacherntebehandlungen Kirschen
Zur Aufrechterhaltung der Blattgesundheit werden 1-2 Nacherntebehandlungen mit z.B. Delan (max.3x) oder Systhane 20 EW (max. 2x) geraten.  
 

Kirschessigfliege im Beerenobst 

Seit Anfang/Mitte Juli hat der Befall mit Kirschessigfliege besonders in Him- und Brombeerbeständen deutlich zugenommen. Behandlungen, kurze Ernteabstände und Hygienemaßnahmen konsequent fortführen. 

Sommerhimbeeren 
Nach der Ernte sollten die abgetragenen Altruten möglichst zeitnah entfernt und gemulcht werden. Die Übertragung von Rutenkrankheiten wird dadurch verringert und die Ausbreitung der Kirschessigfliege durch nicht geerntete Früchte unterbunden. Zur Vorbeugung von Rutenkrankheiten und Himbeerrost wird eine Behandlung mit Flint, Malvin oder Score empfohlen. 

Walnuss 
Der Flug der Walnussfruchtfliege hat eingesetzt. In Befallslagen werden 1-2 Behandlungen mit Mospilan (28 Tage WZ) oder Calypso (14 Tage WZ) empfohlen. 

Beachten sie bei allen Pflanzenschutzmittelanwendungen die Wartezeiten. Durch die warme Witterung reifen die meisten Obstarten in diesem Jahr deutlich früher und schneller.  

Zulassungssituation 

Für folgende Produkte wurde die Zulassung verlängert:
Flint bis zum 31.07.2019
Stomp Aqua bis zum 31.12.2019 

Der nächste Warndienst erscheint Mitte August! 

Die Beratungsstelle ist aufgrund von Urlaub bis Mitte August nicht besetzt.




 

Warndienst Nr.22 

Durchsage von Mittwoch, den 04. Juli 2018

  

Kernobst
Apfelwickler
Der Flug der zweiten Generation hat diese Woche begonnen. Die Pheromone in den Fallen sollte jetzt ausgewechselt werden. Ab KW 28 ist mit zunehmender Eiablage zurechnen. Ab Mitte Juli wird empfohlen Granulosenviren (1/10 Konzentration) zuzusetzen. Bei sonnigem Wetter sollten diese wöchentlich nachgelegt werden.

Steinobst
Erinnerung an die Behandlung mit Insegar gegen Pflaumenwickler ca. 4 Wochen vor der Ernte (max. 2x, 28 WZ Tage). Gegen Zwetschgenrost kann z.B. Dithane NeoTec (ebenfalls 28 Tage WZ) zugesetzt werden.


Kirschessigfliege in Stein- und Beerenobst
Innerhalb der letzten Tage hat der Befall mit Kirschessigfliege in überreifen und unbehandelten Kirschbeständen deutlich zugenommen. In späten Süßkirschen und Sauerkirschen, sollte sofern eine Einhaltung der Wartezeiten möglich ist, eine weitere Behandlung durchgeführt werden, entweder mit Exirel (max. 2x, 7 Tage WZ) oder SpinTor (max. 2x, 5 Tage WZ). Achtung beide Produkte sind als B1 eingestuft. Der Befall kann je nach Lage und Gebiet stark variieren. Es sollten daher unbedingt eigene Kontrollen durchgeführt werden. Hierzu entweder die Früchte mit einer Lupe auf Eiablagen untersuchen oder mind. 50 Früchte aus dem Bauminneren für 48 h bei Zimmertemperatur aufbewahren und anschließend für mehrere Stunden in Wasser legen. Die Larven treten dann heraus und sinken zu Boden.
  

Walnuss
In Walnussbeständen sollten jetzt Gelbtafeln zur Flugüberwachung der Walnussfruchtfliege aufgehängt werden. Aufgrund der Frühzeitigkeit in diesem Jahr ist mit einem früheren Flugbeginn als üblich zu rechnen.
 

Beachten sie bei allen Pflanzenschutzmittelanwendungen die Wartezeiten. Durch die warme Witterung reifen die meisten Obstarten in diesem Jahr deutlich früher und schneller.

 

Zulassungssituation 

Die für Karate Zeon erteilte Auflage SF276-EEOS (Es ist sicherzustellen, dass bei Nachfolgearbeiten/Inspektionen mit direktem Kontakt zu den behandelten Pflanzen bis einschließlich der Ernte lange Arbeitskleidung, festes Schuhwerk und Schutzhandschuhe getragen werden.) wurde vom BVL wieder aufgehoben.


 Neuzugelassen wurde das Fungizid Pomax in Apfel und Birne gegen pilzliche Lagerfäulen bis zum 31.10.2019. Das Produkt enthält die Wirkstoffe Fludioxonil und Pyrimethanil. Zugelassen ist eine Anwendung mit 3 Tagen Wartezeit 0,53 l/ha/m Kronenhöhe.

Folgende Zulassungen wurden verlängert: 

Pirimor Granulat bis zum 31.10.2018
Vorox F bis zum 30.06.2019
Milbeknock bis zum 31.07.2019


Der nächste Warndienst erscheint bei Bedarf.

 
  
    

Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand des Verfassers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen bestimmter Präparate oder Verfahren ergeben könnten, wird nicht übernommen.


 

Christine Cent
Überregionale Pflanzenschutzberatung für integrierten Obstbau
Landratsamt Ludwigsburg
Fachbereich Landwirtschaft

neue Adresse:
Hindenburgstr.30/1
7
1638 Ludwigsburg
Telefon: 07141/144-44920
 Handy 0175/5831501


Termine IP-Treffen 2018

       
     

Ältere Warndienstmeldungen
 

Warndienst Nr.1 vom 03. Januar 2018

Warndienst Nr.2 vom 25. Januar 2018

Warndienst Nr.3 vom 05. März 2018

Warndienst Nr.4 vom 13. März 2018

Warndienst Nr.5 vom 23. März 2018

Warndienst Nr.6 vom 03. April 2018

Warndienst Nr.7 vom 09. April 2018

Warndienst Nr.8 vom 11. April 2018

Warndienst Nr.9 vom 16. April 2018

Warndienst Nr.10 vom 18. April 2018

Warndienst Nr.11 vom 21. April 2018

Warndienst Nr.12 vom 24.April 2018

Warndienst Nr.13 vom 28. April 2018

Warndienst Nr.14 vom 07.Mai 2018

Warndienst Nr.15 vom 11. Mai 2018

Warndienst Nr.16 vom 15. Mai 2018

Warndienst Nr.17 vom 17. Mai 2018

Warndienst Nr.18 vom 22. Mai 2018

Warndienst Nr.19 vom 29. Mai 2018

Warndienst Nr.20 vom 07. Juni 2018

Warndienst Nr.21 vom 15. Juni 2018

Warndienst Nr.22 vom 04. Juli 2018

 

 


 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste