Service-Navigation

Suchfunktion

Pflanzenschutzwarndienst für den Erwerbsobstbau beim Landratsamt Ludwigsburg

Datum: 25.09.2017

Warndienst Nr.34  

Durchsage von Montag, den 25. September 2017
 
 

Apfeltriebsucht
Bei der Ernte lassen sich befallene Bäume oft gut erkennen. Diese sollten markiert und später gerodet werden, um eine weitere Ausbreitung innerhalb der Anlage zu vermeiden. Sicheren Symptome sind: - kleine, schlecht ausgefärbte Früchte, -an den Blättern auffällig vergrößerte gezahnte Nebenblätter, - an den Trieben vorzeitige Seitentriebe (sogenannte Hexenbesen). 

Birnenpockenmilbe
In einigen Anlagen waren im Sommer deutliche Symptome der Birnenpockenmilbe am Neuzuwachs festzustellen. Bei stärkerem Befall wird nach der Ernte eine Behandlung mit Schwefel gegen Schorf mit Nebenwirkung auf die Birnenpockenmilbe empfohlen. 

Rotbeinige Baumwanze
In diesem Jahr kann in einigen Anlagen verstärkt die Rotbeinige Baumwanze beobachtet werden. Besonders in älteren Birnenanlagen mit Befall kann es durch die Tiere zu Deformationen und Steinzellen an den Früchten kommen. Derzeit sind keine wirksamen Produkte zugelassen. Eine Nebenwirkung wird beim Einsatz von Calypso oder Spruzit Neu gegen andere Schaderreger im Nachernte- und Vorblütebereich erzielt. 

Zulassungssituation
Sercadis (Wirkstoff Fluxapyroxad) hat eine Neuzulassung in Kernobst gegen Schorf und Mehltau mit 3 Anwendungen und 35 Tagen Wartezeit erhalten.
Verlängerungen
Folgende Zulassungen haben eine Verlängerung erhalten:
Delan bis zum 31.01.2018,
SpinTor 30.04.2019,
Para Sommer 31.12.2021 



Reifemessungen
Es folgt die Reifemessung der Beratungsstelle für Obstbau des Landratsamtes Ludwigsburg zu Pflückterminen beim Kernobst, Reifemessung vom 25. September:
Die Früchte für die Messung stammen in dieser Woche aus Erligheim und aus Kirchheim. Die Herkünfte sind vom Reifezeitpunkt vergleichbar. Dies ist die letzte Reifemessung in dieser Saison.

Braeburn Mariri Red: Bei einer Anlage mit ca. 80 % Behang sind die Früchte noch etwas hart. Beim  Stärkeabbau haben einzelne Früchte den Sollwert bereits erreicht. Zum Wochenende hin kann mit dem Überpflücken begonnen werden.
Bei Anlagen mit einem guten Fruchtansatz muss der Stärkeabbau noch voran schreiten. Der Erntebeginn kann ab Anfang nächster Woche eingeplant werden. 

Fuji: Die ersten Früchte haben das Erntefenster knapp erreicht. Sie lassen bereits in ihrer Festigkeit leicht nach. Sobald die Früchte gut ausgefärbt sind, kann ab der Wochenmitte mit der Ernte begonnen werden. 



Der nächste Warndienst erscheint bei Bedarf!



Warndienst Nr.33  

Durchsage von Dienstag, den 19. September 2017
  
  

Reifemessungen
Es folgt die Reifemessung der Beratungsstelle für Obstbau des Landratsamtes Ludwigsburg zu Pflückterminen beim Kernobst, Reifemessung vom 18. September:
Die Früchte für die Messung stammen in dieser Woche aus Lauffen und aus Kirchheim. Die Herkünfte sind vom Reifezeitpunkt vergleichbar. 
Kanzi: Die Festigkeit hat bei Kanzi seit der Vorwoche deutlich nachgelassen. Mit der Ernte sollte bei genügend Deckfarbe ab sofort begonnen werden. Zucker und Stärkewert sind im Sollbereich.
 

Golden Delicious: Der Stärkewert hat sich seit der Vorwoche leicht verbessert, liegt aber immer noch unter dem Soll. Trotz ansprechender Optik sollte bei Golden Delicious mit dem Erntebeginn noch bis Ende der Woche gewartet werden, damit noch etwas mehr Stärke abgebaut wird. 

Idared: wird die Sollwerte voraussichtlich bis Ende dieser Woche erreichen. Die Festigkeit ist (wie fast jedes Jahr) schon etwas schwach. Bei genügender Ausfärbung kann Idared ab dem Wochenwechsel überpflückt werden.

 

Der nächste Warndienst erscheint vor. nächste Woche! 
 
 
 

Warndienst Nr.32  

Durchsage von Montag, den 11. September 2017  

Frostbeihilfe 2017
Seit dem 11.09. sind die Anträge für die Frostbeihilfe des Landes Baden-Württemberg verfügbar. Die Anträge können entweder online unter http://www.landwirtschaft-w.info/pb/MLR.Foerderung,Lde/Startseite/Foerderwegweiser/Frosthilfe+2017 heruntergeladen werden oder sind bei den Landwirtschaftsämtern erhältlich. Bei Fragen wenden sie sich bitte an das für sie zuständige Landwirtschaftsamt.
Die Frostbeihilfe kann nur von landwirtschaftlichen Unternehmen in Baden-Württemberg im Haupt- und Nebenerwerb beantragt werden, die unmittelbar durch das Frostereignis vom 19. bis 22. April Ertragsausfälle an landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kulturen (Wein- und Obstbau) haben.
Voraussetzung für die Gewährung einer Zuwendung ist, dass die Mindestschadensschwelle von 30 % der normalen Naturalerzeugung des betreffenden landwirtschaftlichen Unternehmens überschritten ist. Grundlage sind die Erträge bzw. Preise der letzten Jahre.
Die Antragsfrist läuft vom 11. September bis zum 30.Oktober 2017, noch ausstehende
Belege und Abrechnungen können bis zum 15. Dezember nachgereicht werden.
Über die Gesamthöhe, die das Land für die Frostbeihilfe bereitstellen kann, muss der Landtag noch entscheiden. Die Frostbeihilfen sollen Anfang 2018 ausbezahlt werden, sobald die Landesmittel verfügbar sind. Ziel ist es 50% des Gesamtschadens auszugleichen.

 Veranstaltungshinweis

Versuchsvorstellung Pflanzenschutz im Obstbau in Bavendorf 
Am 17. September von 9:30 bis 12:30 Uhr lädt das Pflanzenschutzteam des KOB (Schuhmacherhof 6, 88213 Ravensburg) zur Versuchsvorstellung Pflanzenschutz im Obstbau ein. Die Veranstaltung gilt als Fortbildung im Rahmen der Sachkundeverordnung (Umfang 2 Stunden, Personalausweis mitbringen).
Im Anschluss findet ab 14 Uhr eine Führung zum Thema „Hohe – Schlanke – Super- Spindel“ und „Schlanke Steinobstreihe“ statt.

  

Reifemessungen
Es folgt die Reifemessung der Beratungsstelle für Obstbau des Landratsamtes Ludwigsburg zu Pflückterminen beim Kernobst, Reifemessung vom 11. September:
Die Früchte für die Messung stammen in dieser Woche aus Erligheim, Lauffen und aus Kirchheim. Die Herkünfte sind vom Reifezeitpunkt vergleichbar.

Pinova: Auch Anlagen mit gutem Fruchtansatz haben das Erntefenster erreicht. Die Festigkeit lässt bereits nach. Gut gefärbte Pinova sollten ab sofort überpflückt werden, damit die übrigen Früchte nachreifen können.
 

Boskoop und Topaz: Beide Sorten haben den notwendigen Stärkesollwert knapp erreicht. Mit dem Erntebeginn gut ausgefärbter Äpfel kann noch in dieser Woche begonnen werden. 

Jonagold: In älteren Jonagoldbeständen mit gutem Fruchtansatz ist der Stärkeabbau noch nicht ganz optimal; die Festigkeit lässt aber bereits nach. Sobald genügend Deckfarbe vorhanden ist, sollte Jonagold überpflückt werden, damit die übrigen Früchte nachreifen können. 

Golden Delicious: Die Früchte sind optisch schon recht ansprechend, aber der Stärkeabbau fehlt noch. Die Nächste Messung sollte noch abgewartet werden. 

Kanzi: Der Stärkeabbau ist noch nicht optimal. Ausfärbung und Zucker sollten sich noch verbessern. Die nächste Messung kann bei normalem Fruchtansatz noch abgewartet werden. 

Novembra/Xenia: Die Werte haben sich bei Novembra seit der Vorwoche kaum geändert. Der Stärkeabbau ist noch nicht ganz ausreichend und die Festigkeit ist noch gut. Erntebeginn frühestens Ende der Woche. Nächste Messung kann evtl. noch abgewartet werden.
 

Der nächste Warndienst erscheint vor. nächste Woche!
 

 

Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand des Verfassers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen bestimmter Präparate oder Verfahren ergeben könnten, wird nicht übernommen.


 

Christine Cent
Überregionale Pflanzenschutzberatung für integrierten Obstbau
Landratsamt Ludwigsburg
Fachbereich Landwirtschaft
Auf dem Wasen 9
71640 Ludwigsburg
neue Telefonnummer: 07141/144-44920
 Handy 0175/5831501



 
Zulassungssituation Kirschessigfliege Beerenobst

Zulassungssituation Kirschessigfliege Steinobst


Merkblätter des LTZ zur Kirschessigfliege

Kirschessigfliege im Beerenobstanbau

Kirschessigfliege im Steinobstanbau

        
    

Ältere Warndienstmeldungen

Warndienst Nr.1 vom 13.01.2017

Warndienst Nr.2 vom 03.02.2017

Warndienst Nr.3 vom 15.02.2017

Warndienst Nr.4 vom 24.02.2017

Warndienst Nr.5 vom 14.03.2017

Warndienst Nr.6 vom 20.03.2017

Warndienst Nr.7 vom 27.03.2017

Warndienst Nr.8 vom 31.03.2017

Warndienst Nr.9 vom 03.04.2017

Warndienst Nr.10 vom 06.04.2017

Warndienst Nr.11 vom 10.04.2017

Warndienst Nr.12 vom 13.04.2017

Warndienst Nr.13 vom 16.04.2017

Warndienst Nr.14 vom 20.04.2017

Warndienst Nr.15 vom 24.04.2017

Warndienst Nr.16 vom 29.04.2017

Warndienst Nr.17 vom 02.05.2017

Warndienst Nr.18 vom 05.05.2017

Warndienst Nr.19 vom 08.05.2017

Warndienst Nr.20 vom 11.05.2017

Warndienst Nr.21 vom 15.05.2017

Warndienst Nr.22 vom 16.05.2017

Warndienst Nr.23 vom 23.05.2017

Warndienst Nr.24 vom 31.05.2017

Warndienst Nr.25 vom 13.06.2017

Warndienst Nr.26 vom 27.06.2017

Warndienst Nr.27 vom 10.07.2017

Warndienst Nr.28 vom 27.07.2017

Warndienst Nr.29 vom 15.08.2017

Warndienst Nr.30 vom 29.08.2017

Warndienst Nr.31 vom 05.09.2017

Warndienst Nr.32 vom 11.09.2017

Warndienst Nr.33 vom 19.09.2017



  

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste