Service-Navigation

Suchfunktion

Infoservice Pflanzenbau und Pflanzenschutz - Ackerbau

Datum: 14.11.2017

Pflanzenschutzhinweise 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Landwirtschaft und des Ernährungszentrum sind in die die Hindenburgstr. 30/1, 71638 Ludwigsburg umgezogen. Der „Rest“ folgt noch!
Die Postanschrift ist die Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg.
E-Mailadressen und die seit April neuen Telefonummern 07141-144-4-zzgl. bisherige vierstellige Durchwahl bleiben gleich.

Zu Winterweizen:
Wenn Winterweizenflächen schlecht und sehr unterschiedlich auflaufen, sollte diese genauer kontrolliert werden, insbesondere wenn das Vorgewende und die Randbereiche neben Ackerflächen gut steht und der schlechte Auflauf eher im Bestand zu finden ist. Kontrollieren Sie dann auf Schnecken! Evtl. ist Schneckenkorn entweder mit dem Wirkstoff Eisen-III Phosphat oder Methaldehyd einzusetzen.
Wenn weiter entwickelte Bestände (auch Dinkel Roggen und Triticale) abgegrenzte kleinere Flächen mit Schäden zeigen, kontrollieren sie auf Feldmausbefall. Bei Bedarf Aufsitzmöglichkeiten, am einfachsten Heinzen, für Greifvögel aufstellen oder Giftweizen in die Löcher ablegen, je nach Befallsstärke.

Feldspritzen:
Die Pflanzenschutzmaßnahmen sind aufgrund der Witterungs- und Bodensituation für dieses Jahr abgeschlossen. Wegen der zu erwartenden Frostgrade ist darauf zu achten dass die Feldspritze frostsicher untergestellt wird, ansonsten muss sie eingewintert werden. Vorgehensweise: 

  1. entweder Sie entwässern die Spritze vollständig, dazu Behälter leeren, Armatur entwässern, Pumpendeckel lösen damit das gesamte Wasser abläuft. Spritzgestänge entwässern, dazu Membranrückschlagventile der Düsen am besten abschrauben oder Entwässerungsstopfen öffnen oder das Gestänge mit Druckluft leeren. Oder Sie verwenden
  2. ein Frostschutzmittel + Wasser für Pumpe und Armatur, dazu das Frostschutzmittel in den Behälter leeren und Umlaufen lassen, die einzelnen Schaltventile betätigen, jedoch nicht spritzen – zu hoher Frostschutzmittelverbrauch! Das Gestänge wie unter 1. entleert.
  3. Sie haben einen frostsicheren Platz für die Spritze oder auch nur für die frostempfindliche Teile, dann müssen diese abgebaut und entsprechend gelagert werden. 

Prüfen Sie, ob die Spritze für das kommende 1. Halbjahr geprüft ist, wenn nicht, dann am besten gleich zur Prüfung in der Kontrollwerkstatt im nächsten Jahr anmelden.
Die Pflanzenschutzspritzen und Sprühgeräte sind alle 3 Jahre zu prüfen.

Prüfen sie auch, ob die noch vorhandenen Pflanzenschutzmittel im Pflanzenschutzlager auch frostsicher gelagert sind!

Maissaatgut bestellen:
Mesurol hat in der BRD eine Zulassung bis 31.7.2019. In der Wirkstoffliste der EU endet die Zulassung jedoch Mitte nächsten Jahres. Wie jetzt zu erfahren war, wurde eine Wiederzulassung beantragt eine Entscheidung ist noch nicht getroffen. Damit ist der Einsatz von Mesurol aus heutiger Sicht aber nur noch bis Mitte nächsten Jahres möglich. Wer also im nächsten Frühjahr mesurolgebeiztes Saatgut säen möchte und das wird auf den meisten Flächen sein, sollte es frühzeitig bestellen und auch nur so viel wie im Frühjahr ausgesät werden wird. Er gibt keine Aufbrauchfrist mit der Sie in diesem Fall rechnen könnten!

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis:
Telefonische Warnhinweise erhalten Sie unter 01805 197 197-61 (Servicerufnummer mit besonderen Telefonverbindungsentgelten: 0,14 €/Min aus dem Festnetz der deutschen TelekomAG, Mobilfunk max. 0,42 €/Min).

Sie können mich erreichen:
Tel.:07141 144-4921 - Fax: 07141 144-44995 - mobil: 0170-7313869
eMail: Albert.Scholpp@Landkreis-Ludwigsburg.de

Fußleiste