Service-Navigation

Suchfunktion

Pflanzenschutzwarndienst für den Erwerbsobstbau beim Landratsamt Ludwigsburg

Datum: 10.07.2017



Warndienst Nr.27   

Durchsage von Montag, den 10. Juli 2017 



Feuerbrand
Vereinzelt wird Befall gefunden. Besonders bekannte Befallslagen und Sorten die sehr viele Nachblüher wie z.B. Pinova, hatten, sorgfältig kontrollieren. Um einen Überblick über die Feuerbrandsituation zu bekommen, melden sie bitte den Befall.
 

Schorf
Kontrollieren sie ihre Bestände auf Schorf. In einigen Anlagen wird jetzt verstärkt Befall gefunden.
 

Apfelwickler
Die Pheromone in den Fallen sollten in den kommenden Tagen gewechselt werden.
 

          Kirschessigfliege 

Die aktuelle Wetterlage begünstigt die Entwicklung der Kirschessigfliege. Der Befallsdruck ist zurzeit noch gering, wird sich aber wahrscheinlich in den nächsten Tagen erhöhen. Unbedingt regelmäßige Kontrollen durchführen! Hierzu entweder die Früchte mit einer Lupe auf Eiablagen untersuchen oder mind. 50 Früchte für 48 h bei Zimmertemperatur aufbewahren und anschließend für mehrere Stunden in Wasser legen. Die Larven treten dann heraus und sinken zu Boden.
Eine aktuelle Liste mit den Zulassungen gegen die Kirschessigfliege in Stein- und Beerenobst ist im Infoservice unter dem Warndienst eingestellt.

 

Achten sie beim Einsatz von bienengefährlichen Mitteln auch auf blühenden Unterbewuchs. Zurzeit blüht der für Bienen sehr attraktive Weißklee.
 

Walnussfruchtfliege
Gelbtafeln zur Flugkontrolle der Walnussfruchtfliege können ab jetzt aufgehängt werden. Die Walnussfruchtfliege ähnelt im Aussehen der Kirschfruchtfliege, ist allerdings wesentlich größer (8-10mm) (Kirschfruchtfliege 3-5mm).
 

IP-Treffen 

Folgende Änderungen haben sich ergeben: 

Treffen in Kirchheim mit Sprühgeräteschulung zum Thema Abdrift und Geräteeinstellung am 12.07. um 13 Uhr anstatt 10 Uhr! 2 Stunden Anerkennung zur Sachkunde Fortbildung sind möglich. 

Treffen in Sonderriet Sprühgeräteschulung zum Thema Abdrift und Geräteeinstellung anstatt 21.07. vorverlegt auf den 14.07. 13 Uhr! 

Aufgrund von Terminüberschneidungen entfallen die IP- Treffen am 18.07. in Ehningen und am 20.07. in Heidenhof.



Zulassungssituation 

Das Produkt Faban (Wirkstoffe Dithianon und Pyrimethanil) hat eine Zulassung in Kernobst gegen Schorf mit 4 Anwendungen und 56 Tagen Wartezeit erhalten. 

Die Zulassung für Pirimor wurde bis zum 30.04.2018 verlängert. 



Der nächste Warndienst erscheint vor. in zwei Wochen !
 
 
 
 
 

Warndienst Nr.26
    

Durchsage von Dienstag, den 27. Juni 2017 

 

Kernobst 

Apfelwickler

In vielen Gebieten herrscht eine hohe Flugaktivität des Apfelwicklers und teilweise sind Einbohrungen zu finden. In Ertragsanlagen sollte ca. 3 Wochen nach der 1. Behandlung die 2. Coragenbehandlung eingeplant werden. Eine Wirkung auf Schalenwickler ist ebenfalls gegeben.
Restmengen Runner/Gladiator und Restmengen Granupom dürfen noch bis zum 30.06. aufgebraucht werden.

Grüne Läuse

In den letzten Wochen hat sich teilweise ein sehr starker Befall mit grünen Läusen aufgebaut. In Anlagen ohne Beerntung ist keine Bekämpfung erforderlich. In der Regel kommen genügend Nützlinge, die den Befall regulieren. In Ertragsanlagen wird bei starkem Befall eine Bekämpfung mit z.B. Teppeki (B2, max. 3x, 21 Tage WZ) empfohlen. Pirimor wirkt nur auf die grüne Apfelblattlaus nicht aber auf die Zitronenlaus.

 

Steinobst

          Kirschfruchtfliege

Der Befallsdruck mit Kirschfruchtfliege ist weiterhin hoch. In Ertragsanlagen konsequente Bekämpfung mit Exirel (B1, max.2x, 7 Tage WZ) und Mospilan (max.2x, 7 Tage WZ) im Wechsel fortführen.

 

Kirschessigfliege

Der Befall ist noch gering. Dies kann sich aber mit der Änderung der Wetterlage schnell ändern. Unbedingt regelmäßige Kontrollen durchführen! Bei späten Kirschensorten und Sauerkirschen Behandlungen mit SpinTor (max. 2x, 5 Tage WZ) kurz vor der Ernte einplanen. SpinTor wirkt nur gegen KEF nicht gegen KFF. Exirel und Mospilan wirken auf KEF und KFF.

Eine Zusammenstellung über die aktuelle Zulassungssituation ist im Internet unter dem aktuellen Warndienst eingestellt.

 

Mehlige Pflaumenlaus, Pflaumenwickler

Stellenweise ist starker Befall mit Mehliger Pflaumenlaus festzustellen. Eine Bekämpfung ist z. B. mit Mospilan oder Teppeki (beide max.2x, 14 Tage WZ) möglich.

Pflauemnwickler: Für Sorten die Ende Juli Anfang August reifen (Insegar max.2x, 28 Tage WZ) Behandlung für diese Woche einplanen. Der Zusatz eines Fungizides gegen Rost wie z.B. Dithane NeoTec (max.4x, 28 Tage WZ) oder Flint (max.2x, 7 Tage WZ) wird empfohlen.

 

 Beerenobst

Kirschessigfliege

Besonders Himbeeren auf Befall kontrollieren. Bisher liegen nur wenige Meldungen mit geringem Befall vor, aufgrund der Witterung ist in den nächsten Tagen aber mit einem Anstieg zurechnen. Behandlungen mit z.B. Spintor (B1, 2x, WZ 3 Tage) daher auch hier einplanen. Beim Einsatz von Karate (2x, WZ 3 Tage) ist die spinnmilbenfördernde Wirkung zu beachten.

 

Achten sie beim Einsatz von bienengefährlichen Mitteln auch auf blühenden Unterbewuchs. Zurzeit blüht der für Bienen sehr attraktive Weißklee.

 

Zulassungssituation

Combi-protec hat eine Listung als Zusatzstoff im Wein- und Obstbau erhalten. 

Restmengen Runner/Gladiator, Granupom, Ordoval und Basta dürfen noch bis zum noch 30.06.2017 aufgebraucht werden. 

Die Zulassung für Spectrum wurde bis zum 31.10.2018 verlängert, die für Plemun 50WG bis zum 30.06.2019.

He

  

 

 Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand des Verfassers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen bestimmter Präparate oder Verfahren ergeben könnten, wird nicht übernommen.


 

Christine Cent
Überregionale Pflanzenschutzberatung für integrierten Obstbau
Landratsamt Ludwigsburg
Fachbereich Landwirtschaft
Auf dem Wasen 9
71640 Ludwigsburg
neue Telefonnummer: 07141/144-44920
 Handy 0175/5831501


Termine IP-Treffen



Zulassungssituation Kirschessigfliege Beerenobst

Zulassungssituation Kirschessigfliege Steinobst


Merkblätter des LTZ zur Kirschessigfliege

Kirschessigfliege im Beerenobstanbau

Kirschessigfliege im Steinobstanbau

        
    

Ältere Warndienstmeldungen

Warndienst Nr.1 vom 13.01.2017

Warndienst Nr.2 vom 03.02.2017

Warndienst Nr.3 vom 15.02.2017

Warndienst Nr.4 vom 24.02.2017

Warndienst Nr.5 vom 14.03.2017

Warndienst Nr.6 vom 20.03.2017

Warndienst Nr.7 vom 27.03.2017

Warndienst Nr.8 vom 31.03.2017

Warndienst Nr.9 vom 03.04.2017

Warndienst Nr.10 vom 06.04.2017

Warndienst Nr.11 vom 10.04.2017

Warndienst Nr.12 vom 13.04.2017

Warndienst Nr.13 vom 16.04.2017

Warndienst Nr.14 vom 20.04.2017

Warndienst Nr.15 vom 24.04.2017

Warndienst Nr.16 vom 29.04.2017

Warndienst Nr.17 vom 02.05.2017

Warndienst Nr.18 vom 05.05.2017

Warndienst Nr.19 vom 08.05.2017

Warndienst Nr.20 vom 11.05.2017

Warndienst Nr.21 vom 15.05.2017

Warndienst Nr.22 vom 16.05.2017

Warndienst Nr.23 vom 23.05.2017

Warndienst Nr.24 vom 31.05.2017

Warndienst Nr.25 vom 13.06.2017

Warndienst Nr.26 vom 27.06.2017



  

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste